Kleingärtnerverein West e.V.main menu

Home About Services Testimonial Contact

Herzlich willkommen auf unserer Vereinshomepage

Premiere im Kleingärtnerverein-West e.V. Im Oktober 2016 feierte zum ersten Mal die „Wüsteninitiative“ mit dem Kleingärtnerverein-West ein apfeliges Herbstfest.

Bei herbstlichen Sonnenschein trafen sich Groß und Klein um ein Herbstfest rund um den Apfel zu feiern. Von Mitgliedern der „Wüsteninitiative“ gestiftete Kuchen (Apfel und Co.) vom KGV-West gesponserter Kaffee sorgten für das leibliche Wohl. Später gab es noch Würstchen vom Grill. Getränke aller Art rund um den Apfel (mit und ohne Alkohol) versorgten die Durstigen unter den Besuchern. Höhepunkt war natürlich die Apfelpresse. Es ging Hand in Hand, Äpfel teilen und entkernen, ab in den „Schredder“ und mit kräftigen Kurbelschwüngen wurde aus den Apfelstücken ein Grus, der in der Apfelpresse zu leckerem Saft verarbeitet wurde. Am Ende der „Arbeitskette“ wurde der Apfelsaft mit einem Trichter in bereit gehaltene Flaschen gefüllt. In diesem kulinarischen Reigen durfte natürlich eine leckere, frisch gebackene Waffel nicht fehlen. Tische mit Handarbeiten, selbstgemachten Marmeladen und Likören zum Verkauf rundeten das bunte Treiben dann ab. In geselliger Runde, einander Kennenlernen, Erfahrungen austauschen, Kontakte knüpfen und interessante Gespräche führen, waren aber wohl der hauptsächliche Hintergrund von diesem gelungenem Herbstfest. Zum Schluss ein Dankeschön an die fleißigen Helfer und wir freuen uns auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr. Dann wird das Angebot vielleicht noch größer und bunter.

Musikalische Begleitung: folkVenner Folkmusik aus Europa

Mit herzlichen Grüßen

Kleingärtnerverein-West e.V.

Martin Geringhoff

Bildergalerie

 

Da in der Kleingartenanlage an der Händelstraße immer noch im Umlauf ist, dass die neu verlegten Drainagerohre nichts gebracht haben und am Ende des Rohres kein Wasser fließt, haben wir heute mal ein kleines Video aufgenommen. Vielleicht sollte die Person die uns Beweisfotos und Videos geschickt hat (da kommt ja nichts raus) mal bei Regenwetter ein Foto oder Video machen. Es sind auch komplett bis auf ein paar Meter am Ende (aus Stabilitäts- und Anschluss Gründen, siehe Foto im Video) Drainagerohre im Kiesbett verlegt worden. Aus diesem Grund kann es auch mal passieren, dass Wasser unterhalb des Rohres fließt.

Video

 

Termine

Winterpause!

Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit, besinnliche Weihnachtstage und Glück und Erfolg für das neue Jahr!

Der nächste Sprechtag im neuen Jahr findet am Donnerstag, den 02.02.2017 von 18:30 - 19:30 Uhr im Vereinsbüro am Frankensteiner Weg 9 statt.

 

 

 

 

 

Freie Gärten

 

Anlage Lunapark (Kaufland)

Garten 053

Anlage Händelstr.

Garten 358

Garten 360

Garten 362

Anlage Finkenhügel

Garten 812

 

Bei Aufgabe eines Gartens erfolgt immer eine Wertermittlung um späteren Reklamationen aus dem Wege zu gehen. Die Kosten für eine Wertermittlung betragen 40 €. Diese zahlt der abgebene Pächter. Abstandszahlungen die sich aus diesem Wertgutachten ergeben, zahlt der neue Pächter an den ehemaligen Pächter.

Neuverpachtungen erfolgen nur und ausschließlich über den Vorstand des Vereins.

Preise

- 55,- € Vereinsbeitrag ( inkl. 15,- € Beitrag Bezirksverband )

- 25,- € Vereinsbeitrag ( passive Mitglieder )

- 30,- € Aufnahmegebühr ( einmalig )

-  15,- € Umschreibegebühr

-  26,- €  FED Versicherung | Sturm/Hagel ( freiwillig )

-  Strom/Wasser je nach Verbrauch

-  Die Pacht beträgt 0,21 € pro Quadratmeter für einen Garten

 

Über uns

Vereinsgeschichte Kleingärtnerverein –West e.V. Die älteste Parzelle ist die „ Blumenhalle“ Von 1914 – 1916 war es ein Übungsplatz für die Soldaten ab 1916 haben russische Gefangene im Arbeitsdienst hier Gärten angelegt, die dann ab 1919 von der Stadt Osnabrück an nicht organisierte Bürger verpachtet wurden. Zu dem städtischen Gelände kamen Pachtflächen von Schnitker und Donnerberg diese Pachtflächen wurden 1926 von der Stadt Osnabrück gekauft. 1958 wurde eine Baracke von einem Bauern an der Nordstrasse erworben und in Gemeinschaftsarbeit auf dem Gelände wieder aufgebaut und diente bis Ende der 70. Jahre als Vereinshaus. 1920 wurde die Parzelle „Augustenburgerstrasse“ mit 9 Gärten gegründet, jedoch 1967 wieder aufgehoben. 1924 wurde die Parzelle „ Blumenthalstrasse“ mit 22 Gärten erbaut, allerdings auch 1962 wieder aufgelöst. Einige Mitglieder bekamen als Ersatz einen Garten am „ Schlehenbusch“. 1937 wurde die Parzelle „Zum Schlehenbusch“ gegründet. Die Gärten blieben im Krieg liegen und hier wurde 1963/64 mit 30 Gärten eine neue Parzelle „Zum Schlehenbusch“ geschaffen. 1968 kamen 9 Gärten und 1970 noch mal 8 Gärten dazu. 1924 – Gründung “Wilhelmstrasse“ nach 70 Jahren kam 1994 der Wechsel zum „Finkenhügel“ das Gelände der Wilhelmstrasse wurde den Klinikärzten als Baugelände zur Verfügung gestellt. 1925 - Gründung „ Caprivistrasse“ mit 7 Gärten. Das Gelände wurde 2006 von der Fachhochschule Osnabrück gekauft und der Pachtvertrag auf jährliche Kündigung umgestellt. 2008 wurde die Parzelle „Caprivistr.“ aufgelöst. 1928 wurden erste Zaun- und Wegearbeiten von Arbeitslosen ausgeführt – es entstand die Parzelle „ Händelstrasse“ mit 28 Gärten. Fertigstellung war dann 1930. 1934 wurden 28 Gartenlauben erstellt. Diese Lauben wurden mit je 300,- Reichsmark von den Mitgliedern bezahlt. Pro Jahr wurden aber 10,-RM bis zur Währungsreform tatsächlich nur gezahlt, der Rest wurde mit 3,- D-Mark aufgerechnet. 1954 kamen an der Händelstrasse noch 8 Gärten dazu. 1937 wird mit 13 Gärten die Parzelle „Richard-Wagner-Strasse“ gegründet. 1925/26 wurden am Gang, damals „Teckemeier/ Blankenburg, mit den ersten Gärten die Parzelle „Lunapark“ gebildet. Es gab nur sogenanntes „Grabeland“ und wurde auch nicht eingezäunt. Nach Kriegsende kamen weitere unten liegende Gärten dazu. Der Name „Verein West“ wurde erstmals vor 1933 erwähnt. Ab 1933 gehörte der Verein „West“ zum Reichsbund der Kleingärtner in der Stadtgruppe Osnabrück. Ab 1933 gibt es auch die Funktion : 1.Vorsitzender, 1.Kassierer, 1.Schriftführer und Namen wie H.Schnitker, H.Overbeck, Steffen, Pauls und Röder werden genannt. Die Generalversammlung ( heute: Mitglieder- oder Jahreshauptversammlung) von 1939 hat die Eintragung in das Vereinsregister beschlossen. 15.April 1940 war dann der Eintrag ins Vereinsregister beim Amtsgericht Osnabrück „ Kleingärtnerverein West e.V.“ Vorstandsmitglieder waren bis 2007 unter anderem: Herbert Berger, Rudolf Mancal, Klaus Weferling als 1./2.Vorsitzende Karin Vietz, Georg Klippel als Schriftführer Hilfe durch Unterlagen: Hauptversammlung 1977 / Recherchen 2007 September 2012 | Kleingärtnerverein West e.V.

Impressum

Im Sinne von § 3 des Teledienstgesetzes und gem. § 3 Ziffer 1 MDStV ist für diese Web-Site verantwortlich:

Kleingärtnerverein West e.V. ( Der Vorstand ) Vereinshaus

Frankensteiner Weg 9, 49078 Osnabrück Tel. u. Fax 0541 – 43 01 26 AB

1. Vorsitzender: Martin Geringhoff 

E-Mail: kleingaertnerverein-west@osnanet.de

Haftungsausschluss 

Gemäß §6 Tele Dienst Gesetz ( TDG ) Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt (Copyright). Das Urheberrecht liegt, soweit nicht ausdrücklich anders gekennzeichnet, bei “Kleingärtnerverein-West e.V. (KGV West e.V.”. Bitte fragen Sie uns, falls Sie die Inhalte dieses Internetangebotes verwenden möchten. Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle, übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Diese Seite ist frei abrufbar, es werden von den Besuchern nur die üblichen Daten wie IP-Adresse bzw. Hostname, Browsername etc., seitens des Providers zwecks der monatlichen Übersichtsstatistik, gespeichert.